Fanfiction Board

Ein kleines Forum für Hobby- Autoren und die, die gerne lesen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Fanfic- Statistik
*+_._+*+_._+*

AUTOREN: 8

FANFICS: 37

KAPITEL: 96

*+_._+*+_._+*

[Stand: 10.Januar 2013]
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die neuesten Themen
» Sim City (2013)
Do Feb 07, 2013 10:00 pm von Juvia

» Sonic Generations
Do Feb 07, 2013 9:57 pm von Juvia

» Rave Master
Fr Jan 18, 2013 12:02 am von Juvia

» From Far Away
Do Jan 17, 2013 11:54 pm von Juvia

» Psy
Do Jan 17, 2013 11:45 pm von Juvia

» Story
Do Jan 17, 2013 11:42 pm von Juvia

» Tag der offenen Tür
Sa Dez 15, 2012 7:12 am von Gast

» Lass mal Liebe Grüße da!
Di Nov 13, 2012 6:47 am von Gast

» Nachrichtensender
So Nov 04, 2012 7:21 am von Juvia

Die aktivsten Beitragsschreiber
Juvia (614)
 
Anibunny (224)
 
Beniko (66)
 
Blue (25)
 
Zitate
Juvia: Wenn der Tod... (Eigene Serie)

Kalte Tropfen trafen mein Gesicht, doch ich ignorierte sie. Immer mehr bedeckten meinen Körper und durchweichten meine Kleidung. Ein prasselndes Geräusch durchbrach die Stille. Es wurde immer kälter. So kalt, dass meine Muskeln verkrampften und ich schreien wollte vor Schmerzen. Doch es kam kein Ton zwischen meinen Lippen hervor. Stumm und regungslos blieb ich liegen. Hier würde mich niemand finden. Obwohl sowieso niemand nach mir suchen würde…

******************

Anibunny: I Love You (Eigene Serie)

"Schüchtern lugte sie hinter dem hohen Bücherregal vor. Ihr Herz raste wie wild und sie hatte Angst es würde in ihrer Brust einfach zerspringen. Beruhige dich Mia, ermahnte sich das Mädchen selbst und beugte sich noch etwas weiter vor, um besser sehen zu können.
Dabei fiel ihr eine etwas größere Strähne ihres dunkelbraunen Haares vor ihre grünbraunen Augen und verdeckten ihr so etwas die Sicht. Schnell strich sie die Strähne zurück. Ihr Blick ruhte auf einem jungen Mann, der nicht weit von ihr stand und einige Bücher einräumte. Laut dem Namensschild an seiner Brust hieß er Johannes. Mia kam sich irgendwie ein wenig dumm vor, dass sie hier stand und ihn anstarrte. Eigentlich war sie ja hergekommen um ihn endlich einmal anzusprechen, doch kaum hatte sie ihn erblickt wurden ihre Knie weich und sie war hinter ein Bücherregal geflüchtet. Für einen kurzen Moment schloss das Mädchen die Augen, um sich etwas zu beruhigen.
Es waren jetzt fast zwei Wochen vergangen, seit sie ihn das erste Mal gesehen hatte. Damals war sie mit ihrer Freundin Kate hergekommen, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Es war zwar erst Anfang November, aber Kate hatte darauf bestanden, die Geschenke so früh wie möglich zu besorgen. An jenem Tag verliebte Mia sich sofort in den jungen Mann, der ihrer Freundin so nett half und das passende Buch raus suchte. Als sie denn Buchladen dann verliessen, gestand die Ältere Kate, dass sie Johannes richtig toll fand. Seitdem war sie jeden Tag gekommen, um ihn zu sehen und zu versuchen ihn anzusprechen.Bis heute hatte es einfach nicht geklappt, doch eigentlich wollte Mia das an diesem Tag ändern, aber sie konnte sich einfach nicht überwinden. Leise seufzte das Mädchen und öffnete die Augen wieder. Leider musste sie feststellen, dass Johannes mit dem Bücher einräumen fertig war. Schnell sah sich die Schülerin um, doch sie konnte ihn nicht mehr entdecken. Leicht geknickt verließ sie den Buchladen."

******************

Juvia: Der Durft der Orangenblüten (One Piece)

Mit einem Satz sprang ich zu der Leiter, die am hinteren Ende des Raumes rauf auf die Hauptterrasse führte. So schnell ich konnte kletterte ich ungeschickt die hölzernen Stufen herauf. „Verdammt! Die Kleine will abhauen!“, schimpfte einer der Piraten und im nächsten Moment schossen Pistolenkugeln an mir vorbei. Zum Glück verfehlten sie mich alle. Wenn auch nur um Haaresbreite…
Ich sprang aus der Luke und torkelte an meinen Orangenbäumen und dem Mast vorbei an das vordere Geländer, auf dem ich mich gleich abstütze. Meine Sicht begann erneut zu verschwimmen, doch ich erkannte noch Ruffy, der ein paar von den Piraten aufmischte. Hinter mir hörte ich schon, wie die Piraten die Terrasse betraten und ich bekam erneut Panik. Mir blieb nur eine Möglichkeit…
Ich drehte mich wieder in Richtung der Wiese und schrie so laut ich konnte. „RUFFY!“ Im selben Moment schoss eine Kugel dicht an meinem Kopf vorbei und ich verlor vor Schreck das Gleichgewicht. Mit einem dumpfen Aufprall landete ich auf dem Deck und als ich die Augen wieder öffnete, blickte ich auf zwei schwarze Schuhe. Ängstlich wanderte mein Blick nach oben, bis ich einem widerlich grinsenden Mann ins Gesicht sah.

******************

Anibunny: Die Drachenlegende (Eigene Serie)

"Gerade als er seinen Weg fortsetzten wollte, rutschte er etwas auf dem nassen Moos einer Wurzel aus und rollte den Abhang hinab. Dabei schlug sein Kopf gegen eine ziemlich dicke Wurzel. Sein Kopf schmerze und sein Blickfeld verschwamm langsam. Er lag auf dem Rücken und durch die Baumkronen über sich konnte er einige Drachen sehen, die nach ihm suchten. Es viel dem jungen Drachen immer schwer die Augen offen zu halten. Jetzt war wohl alles aus. Seine Flucht war völlig umsonst gewesen. Wenn er jetzt das Bewusstsein verlor, dann würden sie ihn bald haben und dann war alles aus. Seine Augen fielen ihm zu und eine Schwärze umgab ihn. Noch hörte er die Drachen sprechen. Erst sehr nah, dann nur noch in der ferne. Dann. Stille."
Besucherstatistik
ab dem 20.12.11

Austausch | 
 

 Das 1. Kapitel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Juvia
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 614
Anmeldedatum : 19.10.11
Alter : 28
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Das 1. Kapitel   Sa Okt 29, 2011 9:46 am

Das ist auch immer so ein Problem.
Wahrscheinlich nicht nur von mir ^^

Was meint ihr?
Wie kann/ sollte man das erste Kapitel aufbauen und richtig schreiben damit zwar die Idee der Ff zu erkennen ist,
es aber nicht nur eine langweilige Erklärung wird?
( à la: Sie war ein Mädchen, das so und so aussah und lebte da und da. Ihre Freunde XX und HH waren so und so, etc)
Was sollte alles in einem 1. Kapitel drin sein?
Und was noch nicht?

_________________


"Die beiden fesselndsten Fähigkeiten eines Autors bestehen darin,
neue Dinge vertraut und vertraute Dinge neu erscheinen zu lassen."
(Samuel Johnson)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animexx.onlinewelten.com/mitglieder/steckbrief.php?id=404
Anibunny
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 20.10.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Das 1. Kapitel   Sa Okt 29, 2011 10:34 am

Ich kämpfte im Moment mit dem ersten Kapitel meines neuen Projektes. Das schlimme ist, ich hab ja so grob alles im Kopf, aber dass dann aufzuschrieben ist immer die Hölle /D
Also ich denke, dass im ersten Kapitel immer so grob etwas über den Hauptcharakter erzählt werden soll. Aber wie genau das aussehen wollte, hab ich auch noch nicht herausgefunden

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animehasi.myblog.de/
Juvia
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 614
Anmeldedatum : 19.10.11
Alter : 28
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: Das 1. Kapitel   Sa Okt 29, 2011 9:52 pm

Anibunny schrieb:
Ich kämpfte im Moment mit dem ersten Kapitel meines neuen Projektes. Das schlimme ist, ich hab ja so grob alles im Kopf, aber dass dann aufzuschrieben ist immer die Hölle /D

haha, das kenn ich nur zu gut xD


Ich versuche bei dem ersten Kapitel immer zu experimentieren.
Dabei gehe ich bei FFs oder OFs unterschiedlich vor.
Da man die Charaktere bei Fanfics schon kennt, versuche ich mit einer spannenden Situation anzufangen, weil ich es hasse, wenn das erste Kapitel langweilig ist. Dort verschiebe ich die Beschreibung der Personen nach hinten (falls sie überhaupt kommt)
Außerdem gehe ich davon aus, dass die ersten paar Sätze für den Leser entscheidend sind, ob sie weiterlesen oder es lassen.
Daher packe ich all mein Können in die ersten Sätze >_<
Da versuche ich die Leser neugierig zu machen, damit sie bloß weiterlesen ^^

Bei Eigenen Serien ist das schon schwieriger.
Immerhin kennt da niemand die Charaktere. Dementsprechend wissen sie auch nicht, wie die Person reagieren wird.
Dabei versuche ich die Beschreibung des Charakters eher unauffällig mit einfließen zu lassen. Ich mag es nämlich nicht, wenn es einen Block gibt, in dem die Person erstmal beschrieben wird.
(das Mädchen hieß so und so, war XX Jahre alt und hatte blaue Augen. Sie hatte lange schwarze Haare, und blasse Haut. Zudem trug sie eine Bluse, eine Hose, etc.)
Das finde ich langweilig und einfallslos ._. (Zumindest in meinen Geschichten ^^ Will niemandem zu nahe treten *hust*)

Dann natürlich muss der Leser an die vorherrschende Situation rangeführt werden und auf das vorbereitet werden, was da noch kommt.
Das mache ich durch kleine Hints, die meistens nicht im Vordergrund stehen.

Ws ich auch immer toll finde, ist ein Cliffhanger am Ende des Kapitels.
Immerhin muss der Leser ja neugierig werden ^^

Schwierig wird mein Plan nur, wenn ich einen Prolog mache. ^^'
Aber in dem finde ich es toll, eine zukünfig auftretende Situation geheimnisvoll und ohne Erklärung vorzuziehen Very Happy (Ähnlich wie in meiner OF 'Blutschwingen')

_________________


"Die beiden fesselndsten Fähigkeiten eines Autors bestehen darin,
neue Dinge vertraut und vertraute Dinge neu erscheinen zu lassen."
(Samuel Johnson)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://animexx.onlinewelten.com/mitglieder/steckbrief.php?id=404
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das 1. Kapitel   

Nach oben Nach unten
 
Das 1. Kapitel
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ludwig Revolution: Kapitel 15 & 16
» Das letzte Einhorn - Kapitel 09 - 11
» Tsubasa: Kapitel 026 - 030
» Seelen: Kapitel 26 - 28
» Seelen: Kapitel 47 - 49

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fanfiction Board :: Fanfiction Area :: Allgemein-
Gehe zu: